Besondere Unterkünfte - Das Sweet Orange Guesthouse in Kapstadt

 
Für eine Reise die passende Unterkunft zu finden, ist nicht immer einfach. Nicht jede Unterkunft passt auch zu jeder Person. Nicht jeder fühlt sich überall wohl. In der Rubrik "Besondere Unterkünfte" möchte ich Übernachtungsmöglichkeiten vorstellen, die uns auf unseren Reisen besonders beeindruckt haben. Weil sie irgendwie anders waren.
Das Sweet Orange Guesthouse liegt im Stadteil Seapoint in Kapstadt. Es ist eine alte viktorianische Villa mit quietschender Eingangspforte, altem Dielenboden und wunderschön ausgestattetem Gartenbereich. 
Die Alfred and Viktoria Waterfront, an der zu jeder 
Tag- und Nachtzeit etwas los ist, lässt sich in knappen 5 Minuten mit dem Auto erreichen und auch sonst ist man innerhalb Kapstadts überall recht schnell. In der Umgebung befinden sich ausgezeichnete Restaurants, die super zu Fuß zu erreichen sind. Das Meer ist vielleicht ein paar hundert Meter entfernt, auch hierhin kommt man also ohne Auto. Für alle, die ein wenig vorsichtig oder ängstlich sind: Wir haben uns innerhalb Seapoints auch abends gut zu Fuß bewegen können, es war kein Problem abends etwas zu unternehmen, wir haben auch von anderen Gästen diesbezüglich nichts Negatives hören können.
Das alte Gebäude hat sich in diesem aufstrebenden Stadtteil seinen ganz eigenen Charme bewahrt. Es gibt nur wenige Zimmer, die sehr individuell ausgestattet und gestaltet sind. 
 
Das Herzstück des Hauses ist die Küche mit ihrem langen Holztisch. An dem wird gefrühstückt. Und zwar alle Gäste gemeinsam an der langen Tafel. Sehr kommunikativ. Das Essen wird während des Frühstücks immer frisch zubereitet und für Südafrika gibt es hier ungewöhnlich viel Obst und Salate. Die Küche ist eine Mischung aus der Atmosphäre einer englischen Landhausküche und einer Studenten-WG. Wirklich besonders!

In der Küche befindet sich auch der für alle Gäste zugängliche Kühlschrank, dem jeder Gast seine Getränke entnehmen kann und die lediglich auf einer Liste notieren muss. Auch den Wein erhält man so aus dem Weinregal. Wirklich unkompliziert und einfach Klasse! 
 
 
Die beiden Mädels, die fürs Frühstück zuständig sind, kommen aus dem Township und haben für uns eine wirklich erstklassige Townshiptour gebucht, auf der wir ganz allein mit einem Guide unterwegs waren. Egal mit welchen Problemen oder Fragen wir kamen, die supernetten Mädels in der Küche haben immer geholfen und  gute Tipps gegeben.
 
Im Sommer wird das Frühstück im Garten gereicht.

 
Der übrigens auch mit viel Liebe zum Detaill gestaltet ist.
 
Das Sweet Orange Guesthouse eignet sich für Leute, die es gerne unkompliziert mögen, keine Berührungsängste haben und weniger Wert auf Komfort als auf die individuelle Note und eine lockere Atmosphäre legen. Geleitet wird es übrigens von einer Hamburgerin, wenn sie zugegen ist, bekommt man die Tipps sogar auf deutsch. Wenn möglich, empfehlen wir eines der Zimmer in der oberen Etage, dort ist es etwas ruhiger. Unseres lag unten, direkt neben der Eingangstür, die leicht quietschte, genauso wir der Dielenboden. Absolut authentisch halt! Uns hat es überhaupt nicht gestört.

Kommentare:

  1. Oh wie schön, da würde ich auch meinen Urlaub verbringen wollen. Was für ein schönes Hotel. Und die Küche, ein Traum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uns hat es da auch wirklich besonders gut gefallen, es war alles so schön unkompliziert und darüber hinaus nicht einmal teuer. :)

      Löschen
  2. Ein wunderschöner Blog!

    Das Guesthouse ist ja ein Traum, kann mir richtig vorstellen, dass schon alleine der Aufenthalt dort ein Erlebnis ist.

    Liebe Grüße,
    Alwina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf jeden Fall. Wir können es wirklich weiterempfehlen. Und es freut mich, dass euch der Blog gefällt, vielen Dank! :)

      Löschen